» Kurzporträt

» Fakten und Daten

» Geschichte

» Stadtteile

» Mobilität

» Anreise

» Provinz Córdoba

 












 

Almedinilla

Almedinilla ist eine kleine emblematische Ortschaft im äußersten Südosten der Provinz. 110 Kilometer von der Hauptstadt Córdoba entfernt, befindet sich Almedinilla im Herzen Andalusiens direkt an der Grenze zu den Provinzen Granada und Jaén. Die Ortschaft ist ideal für eine Entdeckungstour durch die Vergangenheit, um die hiesige Kultur und Stadtgeschichte besser zu verstehen und die Schönheit der Natur zu genießen.

Die Anfänge der 2500-Seelen-Gemeinde lassen sich bis in die mittlere Altsteinzeit verfolgen. Mit der iberischen Ansiedlung Cerro de la Cruz datieren die bedeutendsten Zeugnisse aus dem 7. bis 2. Jahrhundert vor Christus.

Die allmähliche Unterwerfung dieser Territorien durch Rom führte zur Aufgabe oder gewaltsamen Unterwerfung vieler iberischer Ansiedlungen. Letzteres scheint hier gegen Ende des 2. Jahrhunderts vor Christus geschehen zu sein. Dieser Prozess führte schließlich zur vollständigen Romanisierung dieses Landstriches und einem Aufschwung des städtischen Lebens, gefolgt von der Entstehung zahlreicher Landgüter. Einige erlangten durch die Kultivierung von Oliven, Wein und Getreide große Bedeutung und konnten sich lange Zeit halten, darunter das Gut “El Ruedo”. Seine Reste kann man heute in Almedinilla besichtigen.

Das Städtchen und die zu ihm gehörenden fünf Dörfer zeichnen sich durch ihre natürliche Umgebung aus. Fruchtbare Olivenhaine und mediterraner Bergwald verschmelzen miteinander. Die dazwischen eingebetteten weißgetünchten Häuser vermitteln andalusische Idylle wie aus dem Bilderbuch. Das kühle Wasser des Bergbaches Caicena sorgt selbst an heißesten Sommertagen für angenehme Temperaturen.

Wer das breitgefächerte kulturelle Angebot Almedinillas näher kennen lernen möchte, kann sich in einem der zahlreichen Landgasthäuser oder Unterkünften einquartieren und von hier aus auch Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung unternehmen. Zahlreiche Restaurants und typische Tavernen bringen Gerichte der traditionellen Gastronomie auf den Tisch, die selbst Feinschmecker zu begeistern wissen.

Die umliegenden Olivenhaine und Felder werden von den hiesigen Landwirten mit der gleichen Hingabe bewirtschaftet wie es ihre Vorfahren bereits taten. Zeugnis davon sind wertvolle landwirtschaftliche Erzeugnisse, die nicht nur in den Ladengeschäften vor Ort vertrieben werden.

Insbesondere das in Almedinilla hergestellte “flüssige Gold”, das unter der Herkunftsbezeichnung Priego de Córdoba vermarktet wird, wird Jahr für Jahr als eines der weltweit besten Olivenöle prämiert.

Das Projekt Ecomuseo Río Caicena ist auf die touristische Vermarktung der Ortschaft ausgerichtet und soll den Besucher auf eine Zeitreise mitnehmen.
Die zwischen den Städten Priego de Córdoba und Alcalá la Real gelegene Ortschaft befindet sich inmitten des Naturparkes Sierras Subbéticas. Sie ist Teil der bekannten Route Bética Romana und des Red de Villas Romanas de Hispania. Zusammen mit den Ortschaften Monturque und Puente Genil können Besucher seit dem Jahr 2014 hier auf den Spuren der Römer wandeln und ihre Schätze entdecken (Tesoros Romanos del Sur de Córdoba - Römische Schätze im Süden Córdobas).

Ein Besuch der hiesigen Monumente, archäologischen Ausgrabungen, Museen und anderen Sehenswürdigkeiten, ein Spaziergang durch malerische Gassen, ein Gespräch mit den Einwohnern – all das bietet die perfekte Gelegenheit, einen tiefen Einblick in die Geschichte des Ortes und seiner Kultur zu erlangen.


Museen, Archäologische Ausgrabungen, Sehenswertes

Römische Villa “El Ruedo”
Diese archäologische Ausgrabung zeigt ein römisches Stadthaus (Domus), dessen Erbauung aus dem 1. Jahrhundert nach Christus datiert und das bis in 7. Jahrhundert genutzt wurde. Die als geschütztes Kulturgut (bien de interés cultural) klassifizierte Ausgrabung zeigt ihren Besuchern eine der am besten erhaltenen Fundstätten der gesamten iberischen Halbinsel. Insbesondere die Höhe der erhaltenen Mauern und die Vielfalt vorhandener architektonischer Elemente wie Wandbemalung, Mosaike und Fußböden sind beeindruckend. Ganz zu schweigen von der hier gefundenen Skulptur, die den Gott des Schlafes Hypnos (griech.) bzw. Somnus (römisch) darstellt, dem Sinnbild der Ortschaft Almedinilla, und die sich im Historischen Museum der Stadt befindet. Mehr Information

Iberische Siedlung “El Cerro de la Cruz”
Diese Ausgrabung steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Sie stammt aus dem 2. bis 3. Jahrhundert vor Christus und ist damit eine der wenigen Siedlungen aus spätiberischer Epoche, die in Andalusien gefunden wurden. Teilweise wiedererrichtet, gilt sie als einzigartiges Beispiel für Architektur und Urbanismus jener Zeit. Zu den interessantesten Fundstücken zählen eine wertvolle Sammlung an Gefäßen und anderen Keramikerzeugnissen in einem beachtlichen Erhaltungszustand.

Historisches Museum
Eingebettet in die natürliche Umgebung der Region und von einer ehemaligen Ölmühle beherbergt, befindet sich das Historische Museum von Almedinilla in Ortsrandlage. Die drei Ausstellungssäle verteilen sich über 1.200 Quadratmeter auf drei Etagen. Sie bringen dem Besucher nicht nur die Verarbeitung der Oliven im Laufe der Zeit nahe, sondern sind auch dem Leben der iberischen Ureinwohner sowie der Römischen Kultur gewidmet und zeigen zahlreiche Fundstücke aus diesen Epochen. Absolutes Highlight ist die in der Villa Romana “El Ruedo” gefundene Statue, die den Gott des Schlafes Hypnos bzw. Somnus darstellt.

Museo del Campesinado (Landarbeitermuseum)
Das Landarbeitermuseum zeigt eine Sammlung an Gegenständen, die Aufschluss über die Schwierigkeiten geben, eigenen Grundbesitz seitens der Landarbeiter zu erwerben sowie ihren diesbezüglichen Kampf. Ein Großteil der Ausstellung befasst sich insbesondere mit der Zeit des Spanischen Bürgerkrieges (1936-1939), als Almedinilla infolge der kriegerischen Auseinandersetzungen zweigeteilt war.

Wanderpfad “Salto del Caballo”
In den Ausläufern der Sierra de Albayate beginnt eine Wanderroute, die Spaziergänger und Naturliebhaber bis zu einem spektakulären Wasserfall bringt, der landläufig als Salto del Caballo bekannt ist. Der entlang des Flusses Caicena verlaufende Pfad ist ein Viehtriebweg, der in römischer Zeit eine Straße war. Als Ausgangspunkt der 1,4 Kilometer langen Route bietet sich das Historische Museum als auch die unter der Bezeichnung "La Veguilla" bekannte Brücke an, die sich an der Landstraße nach Brácana befindet.

Wanderpfad “Tierras altas del caicena”
Dieser 1,2 km lange Wanderweg ist der damalige Verbindungsweg von Brácana, einem der fünf Dörfer, die zu Almedinilla gehören, zum Zentrum der Verwaltungsgemeinschaft. Ausgangspunkt der Route ist das Historische Museum, von dem aus der Pfad bis zum Gipfel des Berges Cerro de la cruz ansteigt und den Wanderer mit einer einzigartigen Aussicht über Almedinilla und die umliegenden Ortschaften belohnt.

Iglesia San Juan Bautista

Torre del Reloj (Uhrenturm)
Der Uhrenturm befindet sich an der Plaza de la Constitución de Almedinilla in der Nachbarschaft des Rathauses. Zu Zeiten der zweiten Spanischen Republik wurde der Turm 1934 errichtet.

Coliseo de Almedinilla
Dieses neu errichtete Mehrzweckgebäude ist Austragungsort zahlreicher kultureller Veranstaltungen. Ein besonderes Highlight ist die Gestaltung des Coliseos für die Ausrichtung der Römischen Bankette, die alljährlich im Rahmen der Festveranstaltung FESTUM stattfinden.


Kontakt

Stadtverwaltung Almedinilla
Plaza de la Constitución, 1
14812 Almedinilla
Tel.: (+34) 957 – 70 30 85
Fax: (+34) 957 – 70 30 70
Web: www.almedinilla.es

Besucherzentrum
A-339 km 37
14812 Almedinilla
Tel.: (+34) 957 – 70 33 17
Mobil: (+34) 606 – 97 20 70
Email: info@almedinillaturismo.es
Web: www.almedinillaturismo.es


Veranstaltungen
5. Januar: Dreikönigstag mit Festumzug
2. Februar: Mariä Lichtmess
Ende Februar – Anfang März: Karnaval in Brácana
März – April: Karwoche
19. März: Fiesta de San José; Fuente Grande
3. Mai: Fiesta de la Cruz del Cerro.
13. Mai: Fiesta de la Virgen de Fátima; Brácana.
15. Mai: Fiesta de San Isidro; Los Ríos.
Ende Mai: Fiestas de las flores; Brácana. Fiesta del Cerro de Priego; Venta Valero.
23. Juni: Johannisnacht
24. Juni: Festlichkeiten zu Ehren des Schutzheiligen Heiliger Johannis.
Anfang September: Feria Real de Sileras.
12. – 15. September: Feria Real Almedinilla.
Um den 21. Dezember: Wettsingen traditioneller Weihnachtslieder
 

Cordoba24 Home | Hotels | Essen & Trinken | Sehenswertes | Aktivitäten | Shopping | Events | Leben | Córdoba Info & Wissen
Über uns | Werben | Partner | Kontakt | Impressum
© Cordoba24 - Alle Rechte vorbehalten